Über mich

ÄRZTIN

Heidi Ammermann

Mobil +39 3396503988
(SMS oder WhatsApp)
heidiammermann@hotmail.com

Als Fachärztin für Physikalische Medizin und Rehabilitation und Psychotherapeutin übe ich zwei Berufe aus, die darauf ausgerichtet sind, die Lebensqualität der Menschen, die mich konsultieren, sowohl durch fachliche Kenntnisse als auch durch den Einbezug ihrer Einzigartigkeit und ihrer persönlichen Lebensumstände zu verbessern. Jeder Fall ist für mich besonders, sowohl in Hinsicht auf das anstehende Problem, als auch in Hinsicht auf die Motivation und Erwartungen der hilfesuchenden Person. Aus diesem Grund ist es für mich wichtig gemeinsame Ziele zu stecken.

Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit neurologischer und orthopädischer Rehabilitation im Krankenhausbereich und in ambulanten Einrichtungen. Im Laufe der Jahre ist meine Aufmerksamkeit für die emotionale Dimension, die mit jeder Einschränkung der körperlichen Leistungsfähigkeit und jeder Krankheit einhergeht, gewachsen. Das Interesse für die emotionalen Aspekte der Person veranlasste mich, mich der kognitiven Psychotherapie zu nähern und eine Ausbildung zur Psychotherapeutin für kognitive Verhaltenstherapie zu absolvieren. Dabei habe ich den post-rationalistischen konstruktivistischen Zweig dieser Therapieform gewählt, weil mir der Ansatz der Konstruktivisten einleuchtet: die Bedeutung der Realität in der wir leben, ist unsere eigene Konstruktion, die auf unserem Lebensweg als persönliche Interpretation der inneren und äußeren Welt entsteht. Dieses persönliche Weltbild beeinflusst unsere Gedanken und Handlungen, meistens ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Ich arbeite als Physiater und Psychotherapeut und damit in zwei Berufen, die sich im gegenseitigen Dialog bereichern.

In beiden Berufen treffe ich Menschen, die nach einem Ereignis wie zum Beispiel einem Unfall, einer Krankheit, einem Trauerfall oder einer wichtigen Veränderung in ihrem Leben vorübergehend das Gleichgewicht und ihre bisherige Funktionsweise verloren haben. In anderen Fällen tritt ein Unwohlsein ohne erkennbare Ursache auf, beispielsweise in Form von Schmerzen oder Angst.

Ausbildung

Studium der Medizin an der Universität von Mailand, Abschluss 1995.
Facharztstudium der Physikalischen Medizin und Rehabilitation an der Universität von Mailand, und dem Poliklinikum Mailand, Abschluss 1999.
Zusatzausbildung in kognitiver Psychotherapie am staatlich anerkannten Kognitive Therapy Center (CTC) in Como, Abschluss 2017.
Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Konferenzen der Rehabilitation, auch mit eigenen Vorträgen.
Teilnahme an nationalen Konferenzen für kognitive Psychotherapie.
IPHM-anerkannter Kurs der Mindfulness, Abschluss 2020.

Berufserfahrung

Seit 2014 Leiterin der Abteilung Physiotherapie bei Alliance San Paolo, ambulantes radiologisches medizinisches Zentrum in Bregnano, Como.

Seit 2006 Zusammenarbeit mit verschiedenen Praxen als Physiater und Psychotherapeutin in Como und Mailand.
2020 Teilnahme am Projekt „Atlante covid 19“, ein Projekt zur kostenlosen psychologischen Unterstützung des Gesundheitspersonals, das beruflich der „Notsituation Corona Virus“ ausgesetzt war.
Seit 2018 Mitglied SITCC (Italienische Gesellschaft für Verhaltens- und kognitive Therapie).
2006-2020 Oberärztin in der orthopädischen Rehabilitationsabteilung der Klinik Villa Aprica in Como (Gruppe San Donato).
2008 Leitung eines Rehabilitationsprojektes in Pemba, Mosambik mit der Erstellung von Rehabilitationsprojekten für 12 hirngeschädigte Kinder. Anlernen lokalen Personals mit Hilfe einer Physiotherapeutin um für jedes Kind eine maßgeschneiderte Rehabilitation zu ermöglichen.
1995-2003 Zusammenarbeit mit Professorin Cecilia Morosini, Leiterin des ambulanten Rehabilitationszentrums ASTRI-ARICO (für hirngeschädigte Patienten nach Hirntrauma, Anoxie oder perinatalem Hirnschaden). 2012 Mitbegründerin der Cecilia Morosini Stiftung.
2000/2001 habe ich als fortune-Stipendiatin an der Abteilung experimenteller Neuroradiologie an der Universität Tübingen über Wachkoma geforscht.
Langjährige Zusammenarbeit mit der Caritas in Como.